Theresia Nock

Mein Name ist Theresia Nock (1957 geb.)

Ich bin Physiotherapeutin und Kampfkunstlehrerin.
Den Kampfsport- und Kampfkunstweg gehe ich seit 1982.

Taijiquan in Emei

Bis 1986 war es koreanisches Taekwondo. Später lernte ich Meister Edson Vlijt und seine Idee, die sich hauptsächlich am chinesischen Shaolin-Kungfu orientiert, Yangstil - Taijiquan und Qigong, kennen. Bei ihm habe ich eine Ausbildung zur Kampfkunstlehrerin mit Prüfung abgeschlossen und im Gürtelsystem den 2. Toan erreicht.

Im Herbst 2005 begegnete ich  Meister Tian Liyang, aus den Wudangbergen Chinas auf einem Schwertworkshop. Er ist ein Vertreter  der weichen Kampfkünste, der äußeren, aber vor allem der inneren Arbeit.
www.wudang-europa.de

Mehrere Aufenthalte bei ihm und Workshops (Wudang –Taijiquan, 6 Schritte und 5 Bewegungen, Pushhands, Schwert- und Handformen) dienen seither der stetigen Verfeinerung und Vertiefung der vielseitigen Aspekte der Kampfkunst.

Weitere Inspirationen kamen von Meister Xiang und Meister Zhengquan aus der Provinz Sichuan in China, von Volker Jung, Daniel Grolle und der med. Gesellschaft für Qigong.

Die Teilnahme an verschiedenen Wettkämpfen, unter anderem in Hongkong, waren erfolgreiche Herausforderungen zur Überprüfung meiner Fähigkeiten.

Ich unterrichte Kampfkunst seit circa 20 Jahren und bin von der Bundesvereinigung für Taijiquan & Qigong e.V. als Taijiquanlehrerin zertifiziert und biete auch krankenkassenzertifizierte Kurse an.

Im Juni 2015 konnte ich eine weitere Ausbildung, die die Inhalte der Kampfkunst ergänzt, mit Zertifikat abschließen: „Stressbewältigung durch Achtsamkeit“ nach Prof. Jon Kabat-Zinn.
www.mbsr-verband.de